Geschäftsessen

Moderne Organisation.
Moderne Talententwicklung.

Wieso überhaupt Talententwicklung?

Wenn junge Menschen der Generation Y und Z in eine Organisation eintreten, stehen sie oft vor großen Herausforderungen: Selbstorganisation, Umgang mit Stress und psychischen Belastungen, ständige Anpassung an eine sich verändernde Welt.

Hinzu kommen in dieser frühen Phase ganz persönliche Fragen. Wo liegen meine Stärken und Talente? Welchen Sinn verfolge ich im beruflichen und privaten Leben? Wie finde ich Balance zwischen Arbeit und Freizeit?

 

Auch für Organisationen sind diese Fragen der jungen Generation essenziell. Denn sehen sich Talente bei einem Unternehmen in diesen Fragen schlecht aufgehoben, haben sie eine geringe Hemmschwelle die Organisation wieder zu verlassen.

Selbstkenntnis

Die Forschung zeigt, dass wir selbstbewusster und kreativer sind, wenn wir uns selbst klar sehen. Wir treffen fundiertere Entscheidungen, bauen stärkere Beziehungen auf und kommunizieren effektiver. Zudem sind wir effektivere Führungskräfte mit zufriedeneren Mitarbeitern in profitableren Organisationen.

Eurich, T. (2018). What Self Awareness really Is (and how to cultivate it), Harvard Business Review 2018.

Mentale Gesundheit

In einer internationalen Studie wurde gezeigt, dass 76 % der Teilnehmer*innen ausdrücken, ihre Organisation müsse mehr zum Schutz der mentalen Gesundheit ihrer Angestellten tun.

AI@Work Study (2020). Mental health at work requires attention, nuance, and swift action. Oracle & Workplace Intelligence 2020.

 

Fitnessstudio, Yogakurse oder Gesundheitschecks sind in vielen Organisationen bereits als Angebote für die physische Gesundheit angekommen. Moderne Organisationen legen mittlerweile jedoch immer mehr Wert auf die mentale Gesundheit ihrer Angestellten.

Sinnstiftung

Viele Talente empfinden ihre Arbeit als energieraubend, sinnlos und leer. Laut einer Studie von Achor, S. et al. (2018) fühlen sich lediglich 31 % der Talente verbunden zu ihrer Organisation.

 

Organisationen, die ihren Mitarbeiter*innen Sinnstiftung - also einen positiven Einfluss auf sich und ihre Umwelt - ermöglichen, haben eine deutlich geringere Fluktuation, motiviertere und gesündere Mitarbeiter*innen und werden als deutlich attraktiver bewertet.

Achor, S. et al. (2018). 9 out of 10 people are willing to earn less money to do more meaningful work. Harvard Business Review Online.